Willkommen am !

Am Bremer Institut für Messtechnik, Automatisierung und Qualitätswissenschaft (BIMAQ) forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an neuartigen modellbasierten, dynamischen Messsystemen für die Untersuchung und Optimierung von Fertigungs- und Strömungsprozessen. Die Kernkompetenz des BIMAQ ist die Messtechnik, die für die Lösung technischer und gesamtgesellschaftlicher Herausforderungen eine Schlüsseldisziplin darstellt.

Ein Forschungsschwerpunkt ist die ganzheitliche Untersuchung optischer Messsysteme an den Grenzen der Messbarkeit, von deren Konzipierung, Modellierung, Entwicklung und Charakterisierung bis zur Anwendung. Dies beinhaltet sowohl interdisziplinäre Grundlagen- als auch anwendungsnahe Forschungsarbeiten zu den Messmethoden und deren Anwendungen, insbesondere für den Fortschritt bei technischen Prozessen, Großverzahnungen und Windenergieanlagen.

Aktuelles


Girls' Day – Mädchen Zukunftstag - Donnerstag 27. April 2017

Die Welt mit elektronischen Sinnen erforschen

Das BIMAQ beteiligt sich am diesjährigen Girls‘ Day mit „Messtechniken zum Ausprobieren“. In dem Vormittags-Workshop (V06) „Die Welt mit elektronischen Sinnen erforschen“ wird mit einfachen Versuchen gezeigt, wie sich das, was wir sehen oder fühlen, z. B. Temperatur, Kraft und Größe, elektronisch erkennen und nutzen lässt. Am Nachmittag findet ein Fotoworkshop der besonderen Art statt: Das Fotoshooting mit einer Wärmebildkamera lässt die Welt sehr bunt erscheinen, da verschiedene Temperaturen in unterschiedlichen Farben abgebildet werden. Es können eigene Dinge mitgebracht werden, die untersucht werden sollen.

Modellbasierte Qualitätsregelung zur fehlerfreien Bauteilproduktion und Anwendung im Thermoformprozess (MoQua)

BMWI bewilligt neues Projekt zur Qualitätsregelung

Ziel des Projektes ist die Entwicklung einer drei-Ebenen Qualitätsregelung mit lernfähigen Modulen, die durch die Kombination geeigneter Sensoren und datenbankbasierten Erfahrungswerten eine flexible „Null-Fehler“ Fertigung im Bereich der Thermoformtechnik ermöglicht. Mehr Informationen >>

Aufnahme in den MAPEX-Verbund Bremen

In seiner Sitzung am 29. August 2016 hat der Sprecherrat Prof. Fischer als Principal Investigator in das MAPEX Center for Materials and Processes aufgenommen. Der MAPEX-Verbund vertritt mit seinen drei Kernbereichen Materialien, Technologien und Methoden einen der Wissenschaftsschwerpunkte der Universität Bremen.