Willkommen am !

Am Bremer Institut für Messtechnik, Automatisierung und Qualitätswissenschaft (BIMAQ) forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an neuartigen modellbasierten, dynamischen Messsystemen für die Untersuchung und Optimierung von Fertigungs- und Strömungsprozessen. Die Kernkompetenz des BIMAQ ist die Messtechnik, die für die Lösung technischer und gesamtgesellschaftlicher Herausforderungen eine Schlüsseldisziplin darstellt.

Ein Forschungsschwerpunkt ist die ganzheitliche Untersuchung optischer Messsysteme an den Grenzen der Messbarkeit, von deren Konzipierung, Modellierung, Entwicklung und Charakterisierung bis zur Anwendung. Dies beinhaltet sowohl interdisziplinäre Grundlagen- als auch anwendungsnahe Forschungsarbeiten zu den Messmethoden und deren Anwendungen, insbesondere für den Fortschritt bei technischen Prozessen, Großverzahnungen und Windenergieanlagen.

Aktuelles


OptiProp - Entwicklung und Inbetriebnahme eines Teststandes für die Optimierung von Propellern

Im Rahmen des EFRE-Projekts "OptiProp" entwickeln und fertigen die Deutsche Windguard Engineering GmbH und das BIMAQ zwei Prüfstände für elektrische Propeller-Antriebs-Einheiten. Hierzu wird ein zuschaltbares Stereo-PIV-System in den aeroakustischen Windkanal der Deutschen Windguard in Bremerhaven integriert werden. (FKZ:989/PFAU-FUE-V-14-2/2021-ZB)

Link to PDF (in German)

Förderung der Messtechnik als eine Schlüsseldisziplin

Prof. Fischer wurde als stellvertretender Vorsitzender des Arbeitskreises der Hochschullehrer für Messtechnik e.V. (AHMT) für die kommenden zwei Jahre 2022 und 2023 gewählt. Vielen Dank für das ausgesprochene Vertrauen!

Der Arbeitskreis hat das Ziel, die Messtechnik als Universitätsdisziplin zu fördern. Hierbei wird ein aktiver wissenschaftlicher Austausch sowie ein hohes Engagement in Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Messtechnik gepflegt. Darüber hinaus vergibt der Arbeitskreis jährlich den renommierten Messtechnikpreis an einen jungen Wissenschaftler oder eine junge Wissenschaftlerin für eine Arbeit, die einen wesentlichen Beitrag zur Fortentwicklung der Messtechnik leistet.

Verleihung des Deutsche WindGuard-Nachwuchsförderpreis 2021 zur Messtechnik, Automatisierung und Qualitätswissenschaft

Unter Einhaltung aller Coronamaßnahmen wurde auch für 2021 zum fünften Mal am BIMAQ zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses der von der Deutschen WindGuard GmbH gestiftete Nachwuchsförderpreis für herausragende Arbeiten am Bremer Institut für Messtechnik, Automatisierung und Qualitätswissenschaft (BIMAQ) des Fachbereichs Produktionstechnik der Universität Bremen verliehen.

Bei der Vergabe des Preises wurde insbesondere Wert auf den Fortschritt für die Wissenschaft, das messtechnische Systemverständnis und die Relevanz der Forschungsergebnisse für praxisrelevante Messaufgaben gelegt. Die Auszeichnung ist verbunden mit einem Preisgeld von 300 Euro für die Masterarbeit und 200 Euro für die Bachelorarbeit.

Die Auszeichnungen gingen 2021 an:

Bachelor-Arbeit: Jacob Friedrich, B. Sc.

“Auswertung laser-optischer Messdaten von Windkraft-Rotorblättern”

Master-Arbeit: Marina Terlau, M. Sc.

“Untersuchung der Wärmeausbreitung in Rotorblattvorderkanten bei der aktiven Thermografie"

Wir gratulieren ganz herzlich!

Veröffentlichung mit exzellenter wissenschaftlicher Qualität

Wir freuen uns über die aktuelle Veröffentlichung "Noise reduction in high-resolution speckle displacement measurements through ensemble averaging" (https://doi.org/10.1364/AO.416028) in der international renommierten Fachzeitschrift Applied Optics, die vom Herausgeber als ausgewählter Artikel mit exzellenter wissenschaftlicher Qualität ("Editor's Pick") hervorgehoben wurde.

Sonderausgabe "Optical In-Process Measurement Systems" erschienen

Als Gastherausgeber hat Prof. Fischer eine Sonderausgabe zu "Optical In-Process Measurement Systems" in der internationalen Fachzeitschrift Applied Sciences gestaltet. Die vielfältigen Beiträge berichten von den Herausforderungen und neuen Lösungen für die optische Messtechnik, um beispielsweise Fertigungs- und Energiewandlungsprozesse nicht nur im Labor, sondern in Hinblick auf die reale Prozessumgebung bei in Betrieb befindlichen Anlagen analysieren und nachhaltig verbessern zu können.

Die Open-Access veröffentlichten Beiträgen finden Sie hier:

https://www.mdpi.com/journal/applsci/special_issues/Optical_Measurement

Bremer Forschungszentrum für Energiesysteme (BEST)

Das Bremer Forschungszentrum für Energiesysteme (BEST) ist ein fachbereichsübergreifender Zusammenschluss von Professoren/Professorinnen der Universität Bremen zur Bündelung und Intensivierung der Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Energiesysteme. Im Bereich der Lehre zielt BEST auf attraktive interdisziplinäre Lehrangebote insbesondere für den ingenieur- und wirtschaftswissenschaftlichen Nachwuchs. In diesem Wintersemester 2021/22 startete BEST die Ringvorlesung ENERGY SYSTEMS OF THE FUTURE. Im Vorlesungsbeitrag Wind turbines: Challenges of on-site research stellte das BIMAQ am 2.11.21 neuartige optische Messverfahren und Messergebnisse zur Untersuchung von Windenergieanlagen vor, die vor Ort an laufenden, realen Anlagen angewendet werden können. Damit bieten sich über Simulations- und Laboruntersuchungen hinausgehend faszinierende Einblicke in das tatsächliche Deformations- und Strömungsverhalten realer Windenergieanlagen.