Langzeiterfassung schneller Prozesse mit einer Hochgeschwindigkeits-Kamera (Bachelor-/Master-Arbeit)

Für die optische Aufzeichnung schneller Prozesse sind Hochgeschwindigkeits-kameras mit eigener Software der Stand der Technik. Die proprietäre Software unterliegt oft Einschränkungen z.B. hinsichtlich der Menge der speicherbaren Bilder. Zur Auswertung der aufgezeichneten Bilder kommt oft Matlab zum Einsatz, welches in der Regel keine Schnittstelle zu den geeigneten Kameras, der Kamerasoftware oder deren Datenformaten hat.
Die Hersteller der Framegrabber-Karten, an denen die Hochgeschwindigkeits-kameras angeschlossen sind, bieten in der Regel jedoch eigene Bibliotheken zur Steuerung und Datenerfassung an. Für eine hochauflösende, langsame Kamera existiert am Institut bereits eine C/C++ Bibliothek, die die Ansteuerung und Aufzeichnung von Daten aus Matlab heraus ermöglicht.
Im Rahmen dieser Abschlussarbeit ist auf Basis der vorhandenen C/C++Bibliothek eine Bibliothek für die Ansteuerung der Hochgeschwindigkeitskamera mit einer Datenrate von 625 MB/s zu entwickeln und die Eignung für die Langzeiterfassung schneller Prozesse zu untersuchen und zu bewerten. Es sind folgende Teilaufgaben zu bearbeiten:
Aufgaben:

  • Definition der technischen Anforderungen
  • Entwurf einer Framegrabber unabhängigen Bibliothek
    • zur Aufzeichnungssteuerung über Matlab,
    • mit (Zwischen-) Speicherung der Daten im RAM und auf Festplatte (SSD),
    • und Übertragungsmöglichkeit der aufgezeichneten Bilder in Matlab.
  • Durchführung von Versuchsreihen im Labor zur Charakterisierung der technischen Eigenschaften der Bibliothek.
  • Auswertung der Messreihen bezüglich der technischen Anforderungen an die optische Hochgeschwindigkeits-Langzeiterfassung von Prozessen.

Voraussetzungen:

  • Programmierung in C/C++

Kontakt

Jan F. Westerkamp
E-Mail: Enable JavaScript to view protected content.
Telefon: +49 (0)421 218 646 09

»  Aufgabenstellung als PDF